KarlZSZ begleitet das Projekt „NETZ Bangladesch“

„NETZ Bangladesch“ 2015/16

Der Waffelstand in der Karl-Ziegler-Ecke

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 aus dem Philosophiekurs von Frau Koschel verhelfen in diesem Schuljahr durch wöchentlichen Waffelverkauf Kindern in Bangladesch zu einer besseren Zukunft. Sie unterstützen, wie auch die Klasse 6b im vorangegangenen Schuljahr (s.u.), die Organisation „NETZ Bangladesch“, um den Kindern dort eine Chance auf eine bessere Bildung zu ermöglichen. Die Kinder müssen dann hoffentlich nicht mehr z.B. in einer Nähfabrik arbeiten.

Nachdem den Schülerinnen und Schülern im Unterricht von Frau Koschel bewusst geworden war, unter welchen Bedigungen die Näherinnen in Bangladesch arbeiten, wollten sie etwas unternehmen. So kam es, dass die 8. Klässler jeden Montag und Donnerstag in diesem Schuljhr während ihrer Mittagspause in der 6. Stunde in der Karl-Ziegler-Ecke der Schule Waffeln verkaufen. Auch am Tag der offenen Tür am 05.12.2015 wurden Waffeln zum Verkauf angeboten, um Spenden für die Organisation zu sammeln.

Die Waffeln sehen immer sehr lecker aus

Die Waffeln sehen immer sehr lecker aus

Doch die Schülerinnen und Schüler wollten nicht „nur“ Geld sammeln – sie wollten auch auf das Leben der betroffenen Menschen in Bangladesch aufmerksam machen und darüber informieren, wozu die Spendengelder benötigt werden. Daher entwarfen sie umfangreiche Plakate, die parallel zum Waffelverkauf ausgestellt werden. Es ist schön zu sehen, wofür sich die Schülerinnen und Schüler der Karl-Ziegler-Schule engagieren.

(Yasmin Sh., Klasse 8)

Hier kann man sich informieren

Hier kann man sich informieren

„NETZ Bangladesch“ 2014/15

Die Klasse 6b wurde im Schuljahr 2014/15 auf das „NETZ Bangladesch“ durch ihre Politiklehrerin Frau Lostermann-De Nil aufmerksam. Im Politikunterricht hatte sich die Klasse intensiv mit dem Thema beschäftigt und viel über Bangladesch und das Leben dort gelernt. Das Projekt „NETZ Bangladesch“ hilft dabei, Schulen in Bangladesch und anderen Ländern aufzubauen.
Alle Schülerinnen und Schüler wollten sofort helfen und überlegten gemeinsam, wie sie Geld sammeln könnten, um die Projektarbeit zu unterstützen.

Im ersten Schritt sammelte die Klasse 6b Geld: Abwechselnd backten die Schülerinnen und Schüler zu Hause Kuchen oder bereiteten Waffelteig zum Waffelbacken in der Schule zu. Während der großen Pausen wurden dann Kuchen und Waffeln verkauft und Spenden gesammelt. Mit den Spenden übernahm die Klasse zuletzt eine Partnerschaft für ein Dorfschule in Bangladesch und überwies ihr das Geld. Von dem Geld wurden Unterrichtsmaterial für die Schüler und die Miete der Schule finanziert.

Damit die Schule auch weiterhin ihre Unterstützung erfährt, kochten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 b in einem 2. Schritt während des Studientages am 20. Mai 2015, als alle anderen Klassen (außer den Abiturienten) frei hatten, zusammen mit Frau Kanold-Krenz Erdbeermarmelade. Diese wurde danach am 30. Mai während der Aktion „Voll die Ruhr“ am Haus Ruhrnatur verkauft.  Wer das Projekt „NETZ Bangladesch“ unterstützen wollte, konnte an diesem Tag Erdbeermarmelade kaufen. Sie war übrigens super lecker!

(Timo R., 6b)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.