KarlZSZ besucht ,,Wilhelm Tell“ im Theater an der Ruhr

Das Theater an der Ruhr lud die 8. Stufe der Karl-Ziegler Schule zu dem Theaterstück Wilhelm Tell“ herzlich ein. Vor dem Besuch  veranstaltete das Theater außerdem einen Workshop an der Schule für die 8. Klassen.

Am Tag vor dem Theaterbesuch besuchte ein Theaterpädagoge des Theaters an der Ruhr die Schüler an der Schule, um ihnen einen Vorgeschmack auf das zu geben, was sie im Theater erwartet. Der Workshop dauerte zwei Schulstunden und war eine schöne Erfahrung für alle Anwesenden. Er begann mit ein paar kleinen Theaterspielen zum Auflockern der Schüler. Die Schüler ahmten sich dabei gegenseitig übertrieben nach, wurden von ihrem Partner blind gesteuert und vieles mehr. Danach wurde eine kurze Einführung in die Autobiographie des Autors Schiller gegeben. Unter anderem ging es darum, unter welchen Umständen das Theaterstück geschrieben wurde und was es für Schiller bedeute.

Nach dem die Schüler um einiges lockerer geworden sind, gab der Theaterpädagoge eine kurze Einführung in das Stück, um den Schülern am darauf folgenden Tag das Verständnis zu erleichtern. Um den Schülern den Inhalt besser zu veranschaulichen und um ihnen Theater schmackhafter zu machen, durften die Schüler die besprochenen Szenen selber nachspielen und darstellen. Der Text wurde improvisiert, was zu amüsierenden Ergebnissen führte.

Am Mittwoch den 27.01. durften die Schüler das Stück selber anschauen. Die Aufführung fand abends ca.19:30 statt, was den Schülern nur recht war. Sie haben sich raus geputzt und der Schule alle Ehre bereitet. Das Stück „Wilhelm Tell“ dauerte ca. 1,5 Stunden und es wurde nicht zu viel versprochen. Es war ein interessantes Stück mit einem wunderbarem Bühnenbild und Schauspielern. Am Ende wurde das Publikum mit einbezogen und vor eine entscheidende Wahl gestellt. Alles in einem war es eine schöne Erfahrung, welche die Schüler sammeln durften.

Wenn euer Interesse am ,,Theater an der Ruhr“ geweckt wurde, geht es hier zur Website: Theater an der Ruhr

(Yasmin, S., 8b)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.