KarlZSZ im Schnee

Vom 18. bis zum 25. Januar 2019 fand im Kleinwalsertal in Österreich die Skifreizeit der 8ten Klassen statt. Mit dabei waren: Herr Schuhknecht, Herr Levenig, Frau Volmering, Frau Schröder, Herr Klauer, Herr Hömßen, Herr Schwechten, Frau Angeler und Frau Lüngen. Auch einige Betreuer waren dabei, sie übernahmen Plätze von fehlenden Schülern. Während die Schülerinnen und Schüler der ersten Woche (vom 11.1. bis zum 18.1.) um 5:30 Uhr losfuhren, waren die Schülerinnen und Schüler in der zweiten Woche (vom 18.1. bis zum 25.1.) bereits um 5:00 Uhr am Start. Die elf Stunden lange Busfahrt verlief sowohl im Bus als auch an den Raststätten bei beiden Gruppen ohne größere Probleme. In Österreich angekommen wurden Skier, Skischuhe und Stöcke ausgeliehen und die Schülerinnen und Schüler durften in 4er-Gruppen mit Skigerät ausgestattet den Berg zur Herberge „Schlößle“ bestreiten. Am nächsten Tag ging es für alle bereits auf die Piste. Der „Ifen“, ein Hügel in der Nähe der Olympia-Schanze, stand für Anfänger und Fortgeschrittene bereit. Nachdem man die Abfahrt, mal mehr mal weniger unbeschadet, überstanden hatte, ging es auf einem „Ski-Fließband“ den Berg wieder hoch. Die 1-stündige Pflichtpause verbrachten die Schülerinnen und Schüler teils in einem geschützten Bereich der Piste, teils auf der Terrasse eines alpinen Restaurants.

Nach dem ersten Tag wurden die Schülerinnen und Schüler, entsprechend ihrer Fähigkeiten, in die Gruppen A-F eingeteilt. In der zweiten Woche, in welcher ich mich befand, fiel zwar der letzte Skitag aufgrund von Problemen mit den Betreibern der Pisten aus, aber wir konnten die daraus resultierende Freizeit gut nutzen. Trotz anfänglicher Zweifel vieler Schülerinnen und Schüler gefiel es den meisten nach kurzer Eingewöhnungsphase jedoch sehr gut und es gab kaum Komplikationen. Am 25.1 kamen wir dann gegen 20:30 wieder in Mülheim an.

(Text: Felix W., Bilder: Blessing, Ou.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.