KarlZSZ stellt die neuen Referendarinnen und Referendare vor

Seit Anfang November vergangenen Jahres zieren acht angehende Lehrerinnen und Lehrer einen Tisch im Lehrerzimmer der KZS. Damit die Leser_innen unserer Zeitung die neuen Kolleg_innen etwas besser kennenlernen können, werden die acht Lehramtsanwärter_innen hier vorgestellt.

Herr Plattner ist der einzige männliche Kollege unter den „Neulingen“. Er unterrichtet die Fächer Geschichte sowie Sozialwissenschaften und hat diese an der Universität Duisburg-Essen studiert. Wenn die Schule vorbei ist, schaut er sich gerne gute Serien an, liest Science Fiction-Romane oder geht seiner Leidenschaft des Tauchens nach. Besonders freut er sich an der KZS auf den abwechslungsreichen Unterricht und auf die interessierten Schüler_innen. Lediglich der Gedanke an die vielen Prüfungen, die er als Referendar absolvieren muss, kann seine Vorfreude ein wenig trüben.

Als zweite im Bunde gehört Frau Bonarewitz zu den neuen Referendar_innen. Mit den Fächern Englisch und Französisch, die sie ebenfalls an der Universität Duisburg-Essen studierte, zählt sie zu den wahren Sprachenliebhabern. Das zeigt sich auch in ihren Freizeitbeschäftigungen; sie liest gerne französische Literatur und besucht auch ihre Lieblingsstädte London und Paris gerne mal spontan an den Wochenenden. Eine weitere ihrer Leidenschaften ist neben dem Reisen auch der Sport: Pilates, Wassersport und Windsurfen im Sommer haben einen festen Platz in ihrem Wochenplan. Frau Bonarewitz freut sich auf eine abwechslungsreiche, interessante und lehrreiche Zeit an der Schule sowie auf eine harmonische Zusammenarbeit mit den Schüler_innen und Lehrer_innen.

Eine weitere Kollegin für das Fach Französisch hat die KZS mit Frau Olesch gewinnen können. Frau Olesch unterrichtet zusätzlich das Fach katholische Religion und hat an der Ruhruniversität in Bochum studiert. In ihrer Freizeit geht sie gerne zum Fitnessboxen und probiert gerne neue Sportarten aus; Crossfit und Bouldern stehen als nächstes auf ihrer Agenda. Mit Reisen durch Südfrankreich, lesen oder Spieleabenden verbringt sie ansonsten auch gerne ihre Freizeit. Voll Freude blickt Frau Olesch auf eine spannende und lehrreiche Zeit an der KZS. Dabei freut sie sich besonders auf eine produktive Zusammenarbeit mit den Schüler_innen, den Eltern und den Kolleg_innen. Der zweiten Staatsprüfung am Ende des Referendariates begegnet sie allerdings mit viel Respekt.

Frau Rieth gehört ebenso zu den Sportskanonen unter den Referendar_innen und hat ihr Hobby sogar zum Beruf gemacht. Sie unterrichtet die Fächer Sport und Spanisch, die sie ebenfalls in Bochum studierte. Neben Fitnesstraining und Handball ist weiteres ihrer Hobbys ihr Hund Bruno, mit dem Frau Rieth sehr gern Zeit verbringt. Ähnlich wie ihre Mitreferendar_innen freut sie sich auf eine schöne Zeit mit den Schüler_innen und Kolleg_innen, zu der auch die Skifahrt des 8. Jahrgangs, die Frau Rieth begleitet wird, zählt. Die vielen Prüfungen, die die angehenden Lehrer_innen ablegen, sind allerdings auch für Frau Rieth nichts Erfreuliches.

Ebenfalls auf die Lehrproben verzichten könnte Frau Papadopoulou. Ihr Lehrerinnenherz schlägt für die Fächer Mathematik und Psychologie, die sie an der Technischen Universität in Dortmund studierte und nun an der KZS unterrichtet. Nach der Schule stehen lange Spaziergänge mit ihrem Hund auf dem Programm, die sie sehr genießt, genauso wie die Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden. Frau Papadopoulou freut sich auf die vielen neuen Erfahrungen im Referendariat und darauf, viele Schüler_innen und Kolleg_innen kennenzulernen. Auch freut sie sich auf viele tolle Unterrichtsstunden.

Unter den acht neuen Kolleg_innen unterrichten ganze drei das Fach Deutsch. Zu diesen gehört Frau Yilmaz, die außerdem das Fach Philosophie an der Universität Paderborn studierte. In ihrer Freizeit malt und zeichnet sie gerne oder schaut einen Film. Auch der Gang ins Theater gehört zu Frau Yilmaz‘ Leidenschaften, wobei sie Brechts episches Theater ganz besonders inspiriert. Ähnlich zu ihren Mitreferendar_innen freut sie sich auf die Zusammenarbeit mit den Menschen an der KZS und auf den selbstständigen Unterricht. Der zweiten Staatsprüfung sieht sie zwar mit weniger Begeisterung entgegen, dennoch freut sich Frau Yilmaz, wenn alle Referendar_innen diese letzte Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Frau Belting unterrichtet die Fächer Deutsch und Englisch, die sie wie Herr Plattner und Frau Bonarewitz an der Universität Duisburg-Essen studierte. Als selbst ernannter Film-Crack gehören regelmäßige Kinobesuche zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen, aber auch Sport, wie z. B. Jogging und Reiten zählen zu ihren Interessen. Wenn Frau Belting mal besonders viel Zeit hat, lässt sie sich aber auch von Klatsch und Tratsch faszinieren. Sich in unterschiedlichen Klassen und Kursen ausprobieren zu können, zählt zu den Dingen, auf die sich Frau Belting in ihrem Referendariat besonders freut. Auch wenn sie glaubt, dass der Anfang mit so vielen neuen Erfahrungen schwierig sein könnte, sieht sie den kommenden 18 Monaten positiv entgegen. Allerdings freut sie sich nicht so sehr auf die Ferien, da sie die Schule dann sehnlichst vermissen wird. 😉

Eine weitere Kollegin im Fach Deutsch ist Frau Grothaus. An der Universität Duisburg-Essen studierte sie dieses Fach sowie das Fach Sozialwissenschaften. Auch wenn sie keinen Hund hat, mit dem sie spazieren kann, gehört ihr kleiner Kater Levi zu ihren Freizeitbeschäftigungen und Leidenschaften. Daneben tobt sie sich gerne kreativ aus, indem sie malt, fotografiert und bastelt. Mit vielen ihrer Mitrefendar_innen teilt sie das Interesse am Sport, wobei ihr das Joggen an der frischen Luft besonders gut gefällt. Im Referendariat freut sie sich darauf, viele spannende Persönlichkeiten kennenzulernen und gemeinsam mit den Schüler_innen und Lehrer_innen tolle Unterrichtsstunden zu gestalten. Dabei sind die vielen Prüfungen zwischendurch auch für Frau Grothaus nicht ganz so angenehm.

 

KARLZSZ heißt die neuen Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit!

 

(KARLZSZ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.